Weiterbildung Komplementärmedizin
Ganzheitliche Frauenheil-Massage

Ganzheitliche Frauenheil-Massage

Methode von Andrea Eberhardt

Diese von Andrea Eberhardt unter Mitwirkung einer Gynäkologin entwickelte Methode kann Frauen (und Männer) von der Pubertät, über Kinderwunsch, Schwangerschaft und Geburt bis zum Klimakterium begleiten und ihre wunderbare Wirkung entfalten.

Die Therapie kann alleine oder begleitend zu einer schulmedizinischen Behandlung erfolgreich angewendet werden bei Beschwerdebildern wie

  • Hormonelle Störungen
  • Menstruationsproblemen (keine oder starke Blutung, Schmerzen, Unregelmäßigkeit)
  • Endometriose, verklebte Eileiter
  • Zysten, Myome, Polypen
  • Kinderwunsch
  • Schwangerschaftsbegleitung
  • Nach Geburt oder Fehlgeburt, Rückbildung und Reponierung der Gebärmutter
  • Blasenschwäche, Reizblase, Inkontinenz, Gebärmutter-Senkung
  • Schilddrüsenüberfunktion/Unterfunktion
  • Wechseljahrsbeschwerden
  • Entgiftung / Entschlackung / Verdauungsprobleme
  • Hämorrhoiden


Kursinhalt

  • Theoretische Kurzeinführung in das Hormonsystem
  • Erlernen der Grundbehandlung, Detox- und Lymphatische Aktivierung
  • Behandlung des Rückens und Nervenpunkte mit speziellen Griffen
  • Arbeiten an verschiedenen hormonbildenden Organen (zb. Leber, Pankreas, Schilddrüse, Eierstöcke, Nieren, Nebenieren, Milz, Herz...)
  • Erlernen der Arbeit an der Körpervorderseite wie Bauch-Techniken und
  • Reponierung von Organen und Gewebsstrukturen wie Gebärmutter und Blase
  • Intensives praktisches Arbeiten und Anleitung zu Behandlungsthemen in der Praxis


Lernziel
Erlernen einer neuen Therapiemöglichkeit als ergänzende oder selbständige Behandlungsform mit sehr großer therapeutischer Wirksamkeit

Voraussetzung: Spezielle Voraussetzungen sind für den Grundkurs nicht erforderlich. Kenntnisse in Massage sowie der Anatomie der inneren Organe sind von Vorteil.

Für den Aufbaukurs braucht es den Grundkurs!